AllgemeinDas perfekte USV-Dinner

28. Oktober 2019

Nach dem 3:0-Heimsieg gegen Grödig 1b in Runde 12 spielten wir nun gegen gleich zwei Gegner: gegen den SC Mühlbach und gegen den Verletzungsteufel.

Reserve-Coach Chris Bruckmoser musste sich selbst in die Startelf beordern und bekam Tobias Propst als Feldspieler. Seine Optionen auf der Bank? Heli Strasser und Michi Haidenthaler… Unsere “Resi” hielt eine Halbzeit lang gut dagegen und lag zur Pause nur 1:0 zurück. Doch am Ende setzte es eine bittere 7:0-Klatsche.

Michi Graf musste auf sieben Spieler verzichten, Jules Gerhartinger (nach dem Abschlusstraining noch fraglich) wäre fast der achte geworden. Unser Coach brachte gerade noch eine Elf zusammen, dafür musste mit Co-Trainer Dani Munter der nächste Offizielle auf der Bank Platz nehmen. Mario Kneissl ersetzte den gesperrten Tobi Vatschger, Dani Mair begann am Flügel.

Unsere Burschen ließen sich weder davon noch von der langen Anreise beirren, sondern boten auch mit dem letzten Aufgebot in Bramberg eine gute Leistung. Jules erzielte in Minute 30 den so wichtigen ersten Treffer, aber die Hausherren glichen in Minute 44 aus. Das wiederum ließ Dmair nicht auf sich sitzen: Unsere Nummer 3 machte es wie Insigne gegen Salzburg und schlug sofort mit der erneuten Führung zurück!

Und dieses Duo baute auch in der zweiten Halbzeit ihre Trefferkonten aus. Jules schnappte sich in Minute 78 seinem 10. Saisontreffer, Dani sorgte vier Minuten später mit seinem dritten für den 1:4-Endstand.

Damit haben wir in der ersten von drei Auswärtspartien in Folge den fünften Sieg in Folge eingefahren. Dank dem 2:2 von Piesendorf in Anthering liegen wir nun auf Platz 3. Gleichzeitig fehlen uns auf die zweitplatzierten Plainfelder (1:1 gegen Pfarrwerfen) nur mehr drei Punkte. Allerdings sind die Pfarrwerfener auch unser nächster Gegner und werden auswärts eine ganz harte Nuss sein…

Und was zum (Verletzungs-)Teufel hat all das mit einem Abendessen zu tun? Ganz einfach: Ich hatte unseren Burschen beim letzten Abschlusstraining versprochen, dass bei einem Sieg auch das nächste Abschlussessen auf mich geht. Diese Wette habe ich gewonnen (oder verloren?). Somit gibt’s nächsten Donnerstag sieben Kilo Mühlbacher-Leberkäse für beide Mannschaften.

Denn hungrig auf den sechsten Sieg sind unsere Schwarz-gelben sowieso…

Wolfgang Rockenschaub

1960 @ SOCIAL MEDIA

Wir sind auf folgenden Social Meda Kanälen zu finden:

1960 @ INBOX

Jetzt schnellstens für unseren Newsletter registrieren: