SpielberichteGerechtes Unentschieden

8. September 2020

Von der Papierform her kam in Tamsweg nur ein Sieg in Frage. Die hatten einen Zähler und den letzten Tabellenplatz aufzuweisen, den Punkt allerdings hatten sie sich gegen den Tabellenführer Plainfeld geholt und das mehr als verdient.

Und dann gibt es da auch noch die Weisheit, dass jede Serie einmal zu Ende geht.

Eines vorweg, was Tamsweg in der ersten Halbzeit mit uns aufführte, war meisterlich. Unsere Jungs erwischten anfangs rabenschwarze 45 Minuten – die Defensive machte keinen so sicheren Eindruck wie in den letzten Spielen, nach vorne ging fast nichts, unsere Außenspieler waren nicht wirklich gefährlich, im Zentrum war zu wenig Bewegung und gesamt gesehen fehlte der Ballbesitz.

Der Gegner war stark über die Außenbahnen und von hier aus entstand in 8. Minute auch das erste Tor: Der überragende Jäger, Nr 17, zieht auf und davon in unseren Strafraum, spielt auf – schon ist es passiert.

Das 2:0 in der 23. Minute entwickelt sich auf der anderen Seite – im Bereich der Mittellinie zuerst ein schlechtes Zweikampfverhalten von uns, dann spekulieren wir augenscheinlich auf Abseits, der Stürmer kommt bis in den Strafraum und lässt unserem Keeper keine Chance.

So ein Rückstand schon nach so kurzer Spieldauer, dazu Dauerregen und ein Gegner, der nicht locker lassen will. Tamsweg hat ganz klar die Oberhand, Joel Wagner hat mehr zu tun, als er vermutlich geglaubt hat.

Dazu scheidet kurz vor der Pause auch noch Köhler Phil verletzungsbedingt auf, für ihn kommt Mangelberger Patrick und der wird dann auch noch eine richtig gute Vorstellung abliefern.

Der Schreiber dieser Zeilen geht nicht in die Kabine, er befürchtet zum herrschenden Dauerregen ein Donnerwetter des Trainers, das bleibt aber aus (da hat er sicher mehrmals auf die Zunge gebissen), er wechselt Gappmaier Wolfi für Ramspacher David ein und bringt auch noch Hampel Daniel für Manglberger Daniel.

46. Minute: Ecke für uns, Tamsweg wehrt ab und fährt über links einen Konter allerfeinster Klasse fast bis zur Toroutlinie, Stangerlpass – Tor 3:0, glaubte man.

Da steht aber noch die Linienrichterin wie die Freiheitsstatue mit der Fahne nach oben und deutet auf Abseits, das wärs dann wohl gewesen.

Das war aber der ideale Arschtritt für unsere Truppe, denn mit zunehmender Spieldauer übernehmen wir ganz klar das Kommando. Wir spielen mehr und geschickter, igeln die Tamsweger ein und es entstehen auf einmal auch Torchancen für uns. Bei Gappmaier merkte man ganz besonders, dass er vom Bankerlsitzen genug hatte, er brachte neuen Schwung.

In der 54. Minute dann Handspiel im Strafraum der Tamsweger, den Penalty versenkt Rösslhuber Berni sicher zum 2:1 Anschlusstreffer.

Wir sind jetzt richtig gut unterwegs, aus einem von Vatschger Tobi von links getretenen Freistoß entsteht das 2:2, Hampel Dani steht wieder einmal goldrichtig.

Gerechnet an seiner Spielzeit und seinen Toren ist er momentan der effektivste Spieler unseres Teams.

Wir drücken ganz klar auf den dritten Treffer und haben dabei immer wieder mit dem brandgefährlichen Konterspiel unseres Gegners zutun und das nicht nur einmal.

In der 70. Minute kann so ein Angriff nur mit Mühe durch ein Foul am 16er beendet werden, den dafür verhängten Freistoß fischt Joel Wagner aus dem Kreuzeck und gleich zwei Minuten später zieht der 17er wieder einmal über links bis in unseren Strafraum durch, seinen Abschluss kann wiederum Joel parieren – zwei ganz große Szenen innerhalb kürzester Zeit.

In der 79. Minute drückt Tobi Vatschger aus 20 Metern ab, der Tamsweger Tormann klärt mit Mühe zur Ecke.

Für den Zuschauer war die zweite Halbzeit echt gut zum Anschauen- ein stark verbesserter Auftritt der Berndorfer, ein extrem gefährliches Konterspiel des Gegners – so gesehen geht das Remis vollkommen in Ordnung. Warum Tamsweg so weit hinten drinnen hängt, kann niemand so recht erklären, das Remis gegen Plainfeld ist verständlicher geworden.

Angesichts der Leistung in Hälfte zwei war Coach Graf Michi besser gestimmt, er erklärt Tormann Joel Wagner zum „ Man of the match“ und gibt dem Team am Montag trainingfrei.

 

Nächstes Spiel:

Samstag, 12.09.2020, 17.00 Uhr Heimspiel gegen SV Schwarzach

 

Werner Baier

1960 @ SOCIAL MEDIA

Wir sind auf folgenden Social Meda Kanälen zu finden:

1960 @ INBOX

Jetzt schnellstens für unseren Newsletter registrieren: